B5 bei Braderup gesperrt: Uralte Straßenbrücke weicht Neubau

Unfall bei Tönning: Nach Überholmanöver auf der B5: Motorradfahrer schwer verletzt
16.07.2020
1. Spatenstich in Husum-Süd : Verkehrsminister Bernd Buchholz gibt Auftakt zum B5-Ausbau
12.10.2020
Show all

Die Bundesstraße wird zwischen Klixbüll und Braderup sieben Wochen lang gesperrt.

Braderup | Die Brücke über den Dreiharder Gotteskoogstrom südlich von Braderup wird durch ei-nen Neubau ersetzt. Wie der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH) mitteilt, wird die B5 deshalb in diesem Bereich vom 28. September bis voraussichtlich Mitte November voll gesperrt.

Die alte Brücke, die bereits auf 45 Tonnen Last begrenzt wurde, weist erhebliche Schäden auf, so dass die Standsicherheit gefährdet sei. Der Brückenüberbau stammt demnach von 1905, der Unterbau gar aus dem Jahr 1862. Für den Neubau werden den Angaben zufolge größtenteils Fertigteil-Elemente verwendet, um die Bauzeit zu verkürzen.

Umleitung

Der Verkehr wird in dieser zeit über andere Straßen im sogenannten Ringverkehr um die Baustelle geführt. Die bereits ausgeschilderte Umleitung führt in Richtung Norden ab Enge-Sande über Leck Richtung Süderlügum beziehungsweise ab Klixbüll Richtung Tinningstedt nach Süderlügum.

Bei der Fahrt nach Süden führt die ausgeschilderte überregionale Umleitung über die Grenzstraße zur A7 . Der regionale Verkehr wird ab Süderlügum über die westlich der B5 gelegenen Dörfer geleitet. Die Kosten des Neubaus belaufen sich laut LBV auf etwa 870.000 Euro, die der Bund zahlt.

Quelle: Nordfriesland Tageblatt vom 22.09.2020, Text: Hagen Wohlfahrt